Zahnimplantate – sichere Qualität

  DSC_8357

Zahnimplantate - Qualität als sichere Alternative

Präzision made in Germany

Wir setzen nur anerkannte Implantate von führenden Implantatherstellern ein, die in Deutschland, der Schweiz und den USA nach höchsten Qualitätsstandards gefertigt werden und seit vielen Jahren getestet und verbessert wurden. Das Implantat ersetzt die Wurzel des fehlenden Zahns und besteht ausschließlich aus körperverträglichen Materialien wie z.B. medizinisches Reintitan und hält höchsten Belastungen stand. Eine spezielle Oberfläche ermöglicht eine optimale Verbindung mit Knochenzellen – das Implantat wächst fest in den Kieferknochen ein. Nach zwei bis sechs Monaten sind sie durch direkten Knochenkontakt fest im Kiefer verankert. Seit einigen Jahren wird auch Keramik als Implantatmaterial eingesetzt. Es ist sehr körperverträglich und wird daher als Alternative zum Titan "angepriesen". Zur Zeit gibt es nur sehr wenige vollkeramische Implantate und diese sind nicht für alle Situationen verwendbar.

Zahnlabor 7

Implantatgetragene Zahnkrone: Die künstliche Wurzel trägt den Kronenaufbau.

Allergische Reaktionen sind weder auf Titan- noch auf Keramikimplantate bekannt. Da die Implantate über eine speziell bearbeitete Oberfläche verfügen, verwachsen sie beim Einheilen fest mit dem umgebenden Knochengewebe. Nach zwei bis sechs Monaten sind sie durch direkten Knochenkontakt fest im Kiefer verankert. Auch wenn es immer wieder anders lautende Mitteilungen gibt: In der Regel brauchen Implantate eine Einheilzeit, bevor sie belastet werden können. Besonders wichtig: Implantate verhindern den fortschreitenden Abbau des Kieferknochens in zahnlosen Kieferabschnitten. Ebenso wie eigene Zahnwurzeln übertragen Zahnimplantate Kaubelastungen auf den Kieferknochen. Diese Kräfte fördern Aufbau und Erhalt des Kieferknochens. Darüber hinaus schonen sie die gesunden Nachbarzähne.